Voll besetzt war der Saal anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 19.02.2018.

Wilhelm Baum eröffnete die Sitzung mit einem kritischen Geschäftsbericht: Die Gesellschaft und die Ansprüche an Produkte und Dienstleistungen verändern sich. Gartenbau in urbanem Umfeld stellt die Unternehmer vor besondere Herausforderungen. „Wir müssen diese Veränderungen annehmen“, so der Vorsitzende, „So werden wir uns behaupten können!“

Mit persönlichen Worten ging er auf einige Stationen des gemeinsamen beruflichen Weges mit Karl Voges ein.

Karl Voges, ehemaliger Vorstand der Landgard e.G. warf in seinem anschließenden Vortrag einen kurzen Blick zurück. Er entwickelte dabei eine klare Perspektive für den Gartenbau in Düsseldorf.

Christoph Nagelschmitz stellte in seinem Grußwort auf die gute Zusammenarbeit mit dem GVD heraus und betonte das starke Netzwerk der Verbände im Gartenbau.

Jörg Burmann skizziert die Auswirkungen eines möglichen Dieselfahrverbotes in Innenstädten aus rechtlicher Sicht. Auch das einige Tage später ergangene Gerichtsurteil brachte dazu keine Klarheit.

Franz-Willi Honnen wird bald die Geschäftsführung der Gärtnerischen Betriebshelfergemeinschaft Niederrhein übernehmen. Er bot die aktive Zusammenarbeit beider Vereine an: „So werden wir alle im Gartenbau Gewinner sein.“

Unter den vielen Anwesenden waren der neu in sein Amt gewählte Präsident der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Herr Karl Werring und sein Stellvertreter und Kreislandwirt Martin Dahlmann. Weiterte Gäste waren die Vertreter der lokalen Politik, der Wirtschaftspartner, des Kreisverbandes Gartenbau Düsseldorf, des Verbandes, sowie des Bürger- und Heimatverein Volmerswerth und des Fördervereins Hamm.

Wenn so viele interessante Gäste mit all unseren Mitgliedern zusammenkommen, dann ist die Versammlung gelungen!



 

Der GVD - Gartenbau in Düsseldorf