Volles Haus beim Blumengroßmarkt Düsseldorf

Dank der Referenten Rainer Wilke, Marion Ruisinger und Dirk Teuber konnte der GVD in enger Kooperation mit seinen Partnern am 22.02.2018 am Blumengroßmarkt Düsseldorf wieder einmal eine gute Fortbildung erfolgreich anbieten!

Rainer Wilke, Pflanzenschutzdienst der LWK NRW, erläuterte die rechtlichen Rahmenbedingungen der Sachkunde-Verordnung bevor er die aktuelle Zulassungssituation bei Pflanzenschutzmitteln darstellte. Deutlich wurde, dass es immer wichtiger wird, sich um Alternativen zum konventionellen Pflanzenschutz zu bemühen. Vor jeder Applikation von Pflanzenschutzmitteln ist weiterhin zu prüfen, ob vielleicht auch abiotische Gründe für die Ursache von Pflanzenschädigungen in Frage kommen.

Hier schloss Marion Ruisinger, Pflanzenschutzdienst der LWK NRW, an. Versteht man erst die Biologie von Schadorganismen, so ist deren Bekämpfung oft auch mit Nutzorganismen sehr gut möglich. Vorab muss allerdings etwas Know-How investiert werden, damit eindeutig geklärt ist, um welchen Schädling es sich tatsächlich handelt. Ruisinger bot hierbei umfassende Hilfe an und verwies auf das starke Team des Pflanzenschutzdienstes der LWK NRW.

Mit Alternativen zu den Methoden des konventionellen Anbaus kann sich der Gartenbau in der Gesellschaft positiv profilieren. Darauf verwies Dirk Teuber, LWK NRW. Grundlage verantwortungsvollen Handelns ist es dabei natürlich auch, den Anwenderschutz sowie auch den Schutz der Umwelt in den Vordergrund zu stellen. Dies ist auch Teil seines Betreuungskonzeptes.

Peter-Rene Hecker, Geschäftsführer des Blumengroßmarktes Düsseldorf, zeigte sich sehr zufrieden mit dem starken Andrang zu der Veranstaltung. „Düsseldorf ist ein starker Standort für den Gartenbau, sowohl in der Produktion, wie auch im Handel“, so Hecker.

Diesen Worten schloss sich auch Thomas Schier, stellv. Vorsitzender des GVD an:
„Wir schätzen diese über Jahre gelebte Kooperation! Sie ist zukunftsweisend für unsere Interessen im Gartenbau.“



 

Der GVD - Gartenbau in Düsseldorf